Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 37

 
37
Fritz Winter
Gelb und Blau, 1954.
Öl auf Papier auf Leinwand
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Gelb und Blau. 1954.
Öl auf Papier auf Leinwand.
Lohberg 1830. Rechts unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert, datiert und betitelt. 75 x 100 cm (29,5 x 39,3 in). [SM].

• Kontrastreiche und zugleich äußerst farbharmonische Arbeit.
• Das Werk wird erstmals auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten.
• Fritz Winter gehört zu den Hauptvertretern des deutschen Informel
.

PROVENIENZ: Galleria Henze, Campione d’Italia, Schweiz.
Galerie Rieder, München.
Sammlung Deutsche Bank (beim Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Galerie Marbach, Paris (verso mit dem Etikett).

LITERATUR: Galerie Marbach (Hrsg.), Fritz Winter. Werke 1949 bis 1956. Mit einer Einführung von Karlheinz Gabler, Bern 1968, Nr. 555.

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 14.36 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Fritz Winter "Gelb und Blau"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.