Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 105

 
105
Joseph Beuys
La Rivoluzione siamo Noi, 1972.
Multiple. Lichtpause auf Polyesterfolie
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
La Rivoluzione siamo Noi. 1972.
Multiple. Lichtpause auf Polyesterfolie.
Schellmann 49. Signiert, datiert, nummeriert und betitelt sowie mit dem Hauptstromstempel versehen. Aus einer Auflage von 180 Exemplaren. 191 x 100 cm (75,1 x 39,3 in).
Herausgegeben von der Modern Art Agency, Neapel, und der Edition Tangente, Heidelberg (mit der typografischen Bezeichnung).
• Basierend auf dem programmatischen Plakat zu Beuys‘ erster Ausstellung 1971 in Italien in der Modern Art Agency Neapel bei Lucio Amelio
• Großformatige Arbeit, die den Künstler in avantgardistischem Voranschreiten zeigt
• In der Verwendung der Technik auch als Kommentar zu den Serigrafien Andy Warhols zu verstehen, die sich eines direkten politischen Kommentars eher enthalten
• Weitere Exemplare befinden sich im Museum of Modern Art, New York, der Tate Modern, London sowie der Pinakothek der Moderne, München
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Schweiz.

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 15.44 h +/- 20 Min.

Essay
Im "Erweiterten Kunstbegriff" von Joseph Beuys wird die Trennung zwischen Kunst und Leben als nicht existent betrachtet, Kunst, Leben und Politik bilden eine eng miteinander verwobene und sich gegenseitig hervorbringende Einheit. Der Mensch als lebendiges, kommunizierendes Wesen ist dabei Teil dieses Systems, in dem ein ständiger Austausch von Informationen und Energien stattfindet. Joseph Beuys folgt dabei engagiert dem Zeitgeschehen. Seit 1961 hatte er den Lehrstuhl für Bildhauerei an der Akademie in Düsseldorf inne und bemühte sich auch hier wieder und wieder um die Auflösung starrer Strukturen und Reglements. 1971 besetzt er beispielsweise mit seinen Studenten das Akademiesekretariat, um die Aufnahme von Bewerbern zu erreichen, die an dem offiziellen, von Beuys als irrelevant erachteten Aufnahmeverfahren gescheitert waren - was schließlich im Jahr darauf in seiner Entlassung gipfelt. Ebenso ruft er die "Organisation für direkte Demokratie durch Volksabstimmung" ins Leben, um eine Ermächtigung jedes Einzelnen und Partizipation am gesellschaftlichen Gefüge zu ermöglichen, die in der Bewegung der 68er-Jahre so vehement gefordert wird. Im Rahmen seiner ersten Ausstellung in Italien wählt Beuys das von Giancarlo Pancaldi im Oktober 1971 am Eingang der Villa Orlandi auf Anacapri entstandene Foto, auf dem er dynamisch und in einfacher Arbeiterkleidung auf den Betrachter zuschreitet. Das Foto ist zugleich eine Reinszenierung der zentralen Figur aus dem berühmten sozialistischen Gemälde "Der vierte Stand" Giuseppe Pellizza da Volpedos, das um 1900 zu einer Ikone der Arbeiterbewegung wurde. Daran anschließend inszeniert sich Beuys in der avantgardistischen Bewegung des Voranschreitens, deren Energie sich auf den Betrachter überträgt und zugleich die Aufforderung beinhaltet, sich dem Künstler anzuschließen und seine eigene Kreativität zur Gestaltung der Gesellschaft einzubringen. So ermöglicht Beuys es jedem einzelnen, Teil des von ihm als "Soziale Plastik" verstandenen gesellschaftlichen und lebendigen Kunstwerks zu werden. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Joseph Beuys "La Rivoluzione siamo Noi"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.