Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 409

 
409
Ernst Ludwig Kirchner
Frau vor dem Spiegel, Um 1910.
Farbige Kreidezeichnung
Schätzpreis: € 14.000 - 18.000
+
Objektbeschreibung
Frau vor dem Spiegel. Um 1910.
Farbige Kreidezeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel (Lugt 1570b) und der handschriftlichen Nummerierung "FS Dre/Bi 30". Auf glattem, festem Velin. 45 x 35 cm (17,7 x 13,7 in), blattgroß. [CH].

• Aus der besten "Brücke"-Zeit.
• Typisch expressionistische, äußerst dynamische Umsetzung eines tradierten kunsthistorischen Sujets.
• Seit über 25 Jahren in norddeutschem Privatbesitz.
• Zahlreiche bedeutende Ausstellungen, u. a. im Brücke-Museum in Berlin, im Kirchner Museum in Davos und in der Hamburger Kunsthalle
.

Das vorliegende Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern, dokumentiert.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers (Davos 1938, Kunstmuseum Basel 1946).
Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, Stuttgart (1954).
Galerie Nierendorf, Berlin (Dezember 1966).
Privatsammlung Schweiz (1962 vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung Norddeutschland (1994 vom Vorgenannten erworben, Villa Grisebach, 27.5.1994).

AUSSTELLUNG: E. L. Kirchner. Aquarelle, Pastelle, Handzeichnungen, Galerie Nierendorf, Berlin, 20.11.1961-28.2.1962, Kat.-Nr. 56.
Brücke und Blauer Reiter in der Graphischen Sammlung des Von-der-Heydt-Museums, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, 1.12.1996-16.2.1997 (außer Kat., auf der Rahmenrückpappe mit dem Ausstellungsetikett).
Ernst Ludwig Kirchner. Farbige Werke auf Papier, Kunstmuseum Bonn, 20.5.-1.8.1999, Kat.-Nr. 45 (mit Abb.).
Im Zentrum. Ernst Ludwig Kirchner - eine Hamburger Privatsammlung, Hamburger Kunsthalle, Hamburg, 26.10.2001-13.1.2002; Kirchner Museum, Davos, 27.1.-14.4.2002; Brücke-Museum, Berlin, 17.1.-2.3.2003, S. 179, Kat.-Nr. 36 (mit Abb., S. 38, auf der Rahmenrückpappe mit dem Ausstellungsetikett).

LITERATUR: Villa Grisebach Auktionen, Berlin, 37. Auktion, Ausgewählte Werke, 27.5.1994, Los-Nr. 13 (mit ganzseitiger Farbabb.).

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 17.24 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Ernst Ludwig Kirchner "Frau vor dem Spiegel"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.