Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 469

 
469
Gabriele Münter
Blumenstrauß, 1955.
Öl auf Papier
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Objektbeschreibung
Blumenstrauß. 1955.
Öl auf Papier.
Unten mittig monogrammiert. Links unten bezeichnet "B.B.1/ 55". Auf Velin, auf Karton aufgezogen. 61,5 x 43,5 cm (24,2 x 17,1 in), Blattgröße.
Das Bild ist im Arbeitsheft der Künstlerin von 1955 unter der Nummer "B.B.1" verzeichnet.
• Frische, spontan gemalte Blumenstudie.
• Die Liebe zum arrangierten Detail ist besonders in Münters Blumenstillleben zu finden.
• Großformatige Arbeit
.

Mit einer schriftlichen Bestätigung der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München, vom 29. Juli 2015 (in Kopie).

PROVENIENZ: Galerie Valentin, Stuttgart.
Sammlung Hildegard Auer, Oberpfalz (seit ca. 1970).
Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 18.24 h +/- 20 Min.

Essay
In der Zurückgezogenheit ihres Murnauer Hauses wird die umgebende häusliche Welt mehr und mehr von Gabriele Münter zu Bildthemen gestaltet, die ihr späteres malerisches Werk entscheidend prägen. Die Liebe zum arrangierten Detail ist bereits in den frühen Arbeiten der Künstlerin zu finden. Sie wird nun, auch einer gewissen altersbedingten Immobilität geschuldet, zu einer wichtigen Werkkomponente in ihrem späten künstlerischen Schaffen. Die Straffung der Formen zugunsten einer prägnanten Bildaussage ist ein hervorragendes Merkmal der Arbeiten dieser Zeit. Sie zeigen eine Künstlerin, die sich souverän ihrer stilistischen Mittel bedient, ohne in das rein Dekorative zu verfallen. [EH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gabriele Münter "Blumenstrauß"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.