Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000297

 
121000297
Gerhard Richter
13.2.86 (4), 1986.
Bleistiftzeichnung
Schätzpreis: € 8.000 - 12.000
+
Objektbeschreibung
13.2.86 (4). 1986.
Bleistiftzeichnung.
Schwarz 86/21. Mittig (in der Darstellung) signiert und datiert sowie rechts unten bezeichnet "(4)". Auf glattem Velin. 29,8 x 21 cm (11,7 x 8,2 in), Blattgröße. [CH].

• Gerhard Richters Zeichnungen dienen dem Künstler nicht als Studien für Gemälde: Sie stehen als Kunstwerke ganz für sich allein und beweisen den Stellenwert der Zeichenkunst im 20. und 21. Jahrhundert.
• Insbesondere in den letzten Jahren wird die Zeichenkunst Gerhard Richters vermehrt in bedeutenden Ausstellungen gezeigt, bspw. im Städel Museum, Frankfurt a. M. (2019/2020), im Albertinum in Dresden (2020), in der National Gallery of Art, Washington, D. C. (2014), im Musée du Louvre, Paris (2012), und im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2011).
• Weitere Bleistiftzeichnungen Gerhard Richters aus den späten 1980er Jahren befinden sich u. a. im Museum of Modern Art, New York, im British Museum, London, im Museum Brandhorst, München, in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München, im Städel Museum, Frankfurt a. M., und im Kunstmuseum Winterthur
.

Wir danken Herrn Dr. Dietmar Elger für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Galerie Fred Jahn, München.
Galerie Löhrl, Mönchengladbach.
Kleinsimlinghaus, Reiff & Associates, Düsseldorf.
Galerie Schönewald & Beuse, Krefeld.
Anthony Meier Fine Arts, San Francisco.
Privatsammlung Hessen.

LITERATUR: Ralph Kleinsimlinghaus und Wim Reiff (Hrsg.), Collectors Classics (Vol. I). Modern and Contemporary Art, Düsseldorf/Maastricht 1998 (mit Abb., S. 113).
Dieter Schwarz, Gerhard Richter. Zeichnungen 1964-1999, Düsseldorf 1999, Kat.-Nr. 86/21 (mit Abb., S. 263).

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gerhard Richter "13.2.86 (4)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.