Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000487

 
bild folgt


 
121000487
Max Slevogt
Verschneiter Waldweg, 1917.
Öl auf Holz
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Verschneiter Waldweg. 1917.
Öl auf Holz.
Imiela S. 420. Verso mit dem Nachlassstempel, hier datiert "1918" und mit der Nachlassnummer 164. 61 x 49 cm (24 x 19,2 in).

• Winterdarstellungen sind in Slevogts Werk äußerst selten.
• Winterlicher Wald bei Neukastell, wo er auf dem sogenannten Slevogthof wohnte.
• Wunderbar energischer Strich, mit dem Slevogt das Geäst der Bäume und deren Schattenwurf auf den winterlichen Wald gesetzt hat
.

Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Bernhard Geil mündlich bestätigt, dem wir für die freundliche wissenschaftliche Beratung danken.

PROVENIENZ: Privatbesitz bei Kaiserslautern (Imiela S. 420).
Privatsammlung Norddeutschland.

AUSSTELLUNG: Max Slevogt. Ausstellung zum 50. Geburtstag des Künstlers, Ausstellungshaus Kurfürstendamm, Berlin, November-Dezember 1918, S. 44, Kat.-Nr. 217 (hier betitelt "Rauhreif").

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Slevogt "Verschneiter Waldweg"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.