Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 130

 
130
Karl Schmidt-Rottluff
Bei der Erntearbeit (Bauern auf dem Feld - Schnitter), 1910.
Tuschpinsel und farbige Wachskreide auf frankie...
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 42.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Bei der Erntearbeit (Bauern auf dem Feld - Schnitter). 1910.
Tuschpinsel und farbige Wachskreide auf frankierter Blanko-Postkarte, adressiert an "Fräulein Clara Goldschmidt, Zahnärztin, Hamburg".
Wietek 54. Verso signiert sowie mit einem Grußtext von Schmidt-Rottluff und von Rosa Schapire. Mit dem Poststempel "Dangast 22.7.10 -8-9-V". 9,2 x 14,2 cm (3,6 x 5,5 in), blattgroß.
"Fräulein / Clara Goldschmidt / Zahnärztin / Hamburg / Esplanade 10 / Schönsten Gruß, vorläufig / noch unbekannter Weise / S-Rottluff / Ist ’s nicht frech, wenn ich mich mit auf diese Karte schreibe? / Doch soll dies keine Antwort / auf Ihren Brief sein. Herzliche Grüsse Ihre / Rosa Schapire.".
• Wunderbares künstlerisches und kunsthistorisches Zeugnis der "Brücke"-Zeit.
• Aus der besten Schaffenszeit.
• Die Künstlerpostkarten der "Brücke" gelten als gefragte expressionistische Meisterwerke im Miniaturformat.
• Aus der Sammlung von Clara Goldschmidt, aus der auch Schmidt-Rottluffs "Norwegische Landschaft" (1911) stammt (Buchheim Museum, Bernried)
.

PROVENIENZ: Clara Goldschmidt, Hamburg (direkt vom Künstler, bis 1934).
Dr. Elsa Hopf, Hamburg (1934 von der Vorgenannten durch Erbschaft erhalten - 1943).
Privatsammlung Schleswig-Holstein (1943 durch Erbschaft von der Vorgenannten - 1988, Ketterer Kunst 30.5.1988).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

LITERATUR: Gerhard Wietek, Schmidt-Rottluff. Oldenburger Jahre 1907-1912, Oldenburg 1994, S. 435 (mit Abb.).
Ketterer Kunst GmbH & Co KG, München, 125. Auktion, 30.5.1988, Los 1089.

Essay
Clara Goldschmidt, die Empfängerin dieser Künstlerpostkarte, war als Zahnärztin in Hamburg tätig und gehörte als Kunstsammlerin zu den passiven Mitgliedern der "Brücke". Wie der Text der Karte nahelegt, besteht 1910 noch keine persönliche Bekanntschaft zwischen dem "Brücke"-Künstler Schmidt-Rottluff und der jungen Hamburger Förderin der neuen expressionistischen Malerei. Goldschmidt wird über die Vermittlung der Kunsthistorikerin Rosa Schapire, die gemeinsam mit Schmidt-Rottluff auf dieser Grußkarte unterzeichnet hat und mit Goldschmidt bereits im engeren Austausch stand, die passive "Brücke"-Mitgliedschaft erlangt haben und durch sie auch bei späteren Kunsterwerbungen beraten worden sein. Schmidt-Rottluff fertigt 1920 für Clara Goldschmidt auch ein Exlibris an (vgl. Schapire G 5) und sie besitzt von ihm darüber hinaus mit Sicherheit belegt das Gemälde "Norwegische Landschaft (Skrygedal)" (1911), das sich heute in der Sammlung des Buchheim Museums in Bernried befindet. "Bei der Erntearbeit" (1910) ebenso wie das ein Jahr später entstandene Gemälde aus dem Besitz Clara Goldschmidts entsteht auf dem Höhepunkt des "Brücke"-Expressionismus und beide Werke zeichnen sich durch die charakteristische, klar konturierte Formgebung und die mutige, expressive Farbigkeit aus. Vom grünen Wiesenrand in der unteren rechten Ecke abgesehen, bestimmen sommerliche, leuchtende Gelb-Orangetöne, die in großen Farbzonen aufs Papier gesetzt werden, das Bildfeld. Die wunderbare Zeichnung ist zur Zeit der Getreideernte in dem Bauern- und Fischerdorf Dangast an der Nordsee entstanden, wo neben Schmidt-Rottluff auch die "Brücke"-Maler Erich Heckel und Max Pechstein in diesen Jahren gelegentlich die Sommermonate verbringen und für ihr Werk reichlich motivische Anregungen finden. [JS]
130
Karl Schmidt-Rottluff
Bei der Erntearbeit (Bauern auf dem Feld - Schnitter), 1910.
Tuschpinsel und farbige Wachskreide auf frankie...
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 42.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)