Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 121000699

 
121000699
Alexej von Jawlensky
Stillleben: Profil einer Terrakottafigur, 1936.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Stillleben: Profil einer Terrakottafigur. 1936.
Öl auf Leinwand.
Jawlensky/Pieroni-Jawlensky 1800. Links unten monogrammiert sowie rechts unten datiert. Auf dem Unterlagekarton rechts unten signiert und links unten datiert "Weihnachten 1938" sowie rechts unten mit persönlicher Widmung bezeichnet: "Herrn Dr. Max Kugel / mit innigster Verehrung / und Freundschaft / A. Jawlensky". Verso auf dem Unterlagekarton zusätzlich bezeichnet "A. Jawlensky / 1936 II. / N I.". Auf dem Unterlagekarton links unten von Lisa Kümmel bezeichnet "II. 1936" sowie rechts unten "N. 1". 18,3 x 14 cm (7,2 x 5,5 in). Unterlagekarton: 32,5 x 25 cm (12,8 x 9,8 in).
[CH].
• Farbkräftiges Werk, in dem Jawlensky die tradierte Gattung des Stilllebens durch ein raffiniertes Spiel mit Perspektive, Abstrahierung und Vereinfachung, Kontrasten und Überlagerungen in seine ganz eigene, charakteristische Bildsprache überführt.
• Zeugnis der großen Kreativität und Schaffenskraft Jawlenskys trotz der ihm in späteren Jahren durch seine Krankheit auferlegten Einschränkungen.
• Der Künstler findet Inspiration in seiner unmittelbaren Umgebung und vereint Gesehenes wie auch persönliche Empfindungen zu einer raffinierten, feinsinnigen Komposition.
• Gelangt 1938 als Geschenk des Künstlers in den Besitz des Wiesbadener Sammlers und Förderers von Jawlenskys Kunst, Dr. Max Kugel.
• Bei der persönlichen Widmung handelt es sich aufgrund seiner fortschreitenden Krankheit wohl um eine der letzten Beschriftungen Jawlenskys
.

PROVENIENZ: Sammlung Dr. Max Kugel, Wiesbaden (1938 vom Künstler als Geschenk erhalten).
Privatsammlung Deutschland.
Galerie Thomas, München.
Privatsammlung Rheinland.
Privatsammlung Norddeutschland (durch Erbschaft vom Vorgenannten).

"Recently I have painted still-lifes only. [..] What I have seen and what my soul has seen."
Alexej von Jawlensky an Galka Scheyer, Juli 1937, zit. nach: Maria Jawlensky, Lucia Pieroni-Jawlensky und Angelica Jawlensky (Hrsg.), Catalogue Raisonné of the Oil Paintings, Vol. Three 1934-1937, München 1993, S. 13.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Alexej von Jawlensky "Stillleben: Profil einer Terrakottafigur"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.