Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000709

 
121000709
Christian Rohlfs
Weiblicher Rückenakt, 1916/1922.
Tempera
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Weiblicher Rückenakt. 1916/1922.
Tempera.
Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf feinem Velin. 52,8 x 34,8 cm (20,7 x 13,7 in), blattgroß.
Die 1916 entstandene Darstellung eines weiblichen Aktes überarbeitet der Künstler zwischen 1920 und 1922 noch einmal intensiv mit Wassertempera. Verso mit der nahezu blattgroßen Zeichnung einer Katze. [CH].
• Beidseitig bemaltes Blatt.
• Besonders harmonische Komposition aus kalten und warmen Farben im Sinne der für Rohlfs so charakteristischen Farbpalette.
• Sowohl die dem Werk zugrunde liegende dynamische Aktdarstellung als auch die nachträgliche expressive malerische Überarbeitung zeugen von seiner damals hochmodernen Loslösung von den künstlerischen Traditionen des Realismus.
• Weibliche Rückenakte nehmen im malerischen Werk des Künstlers eine überaus wichtige Stellung ein
.

Das Werk ist seit 2005 im Nachtragsinventar von Prof. Dr. Paul Vogt unter der Nummer CR 367/05 registriert.

PROVENIENZ: Galerie Neher, Essen.
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (2006 vom Vorgenannten erworben).

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Christian Rohlfs "Weiblicher Rückenakt"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.