Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 190

 
190
Walter Dexel
Eisenbahngelände, 1921.
Aquarell über Bleistift
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Eisenbahngelände. 1921.
Aquarell über Bleistift.
Wöbkemeier 160. Rechts unten signiert und datiert "1921/5", links unten bezeichnet "5". Auf dem Unterlagekarton betitelt. Verso auf dem Unterlagekarton wohl eigenhändig bezeichnet "W. Dexel. 21 Eisenbahngelände Kat.Nr. 87". Auf festem Velin, original vom Künstler auf Karton aufgelegt. 25,8 x 33,8 cm (10,1 x 13,3 in), blattgroß. Unterlagekarton: 33,3 x 40 cm (13,2 x 16 in).
[SM].
• Aus den gefragten 1920er Jahren.
• Umfangreiche Ausstellungsgeschichte.
• Klare Formen und Farben an der Grenze zur Abstraktion.
• Eine Verschachtelung des Formenguts rückgreifend auf den Kubismus
.

PROVENIENZ: Galerie Rolf Ohse, Bremen.
Galerie Valentien, Stuttgart.
Privatsammlung Niedersachsen.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Walter Dexel, Städtisches Museum, Braunschweig, 25.2.-25.3.1962, Kat.-Nr. 87.
Walter Dexel, Städtisches Kunstmuseum, Bonn, 22.5.-24.6.1973, Kat.-Nr. 45.
Walter Dexel, Kestner Gesellschaft, Hannover, 25.1.-3.3.1974, Kat.-Nr. 67, S. 108.
Walter Dexel und Lyonel Feininger, Galerie Rolf Ohse, Bremen, 24.9.-23.10.1976, Kat.-Nr. 6 (mit Abb.).
Walter Dexel, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster, 27.5.-29.7.1979, Kat.-Nr. 159, S. 174.

LITERATUR: Ketterer Kunst, München, 380. Auktion, 4.6.2011, Los 80.

190
Walter Dexel
Eisenbahngelände, 1921.
Aquarell über Bleistift
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)