Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 476

 

476
Salvador Dalí
Sans titre (Personnage dans un paysage agreste fleuri), 1972.
Gouache und Tusche
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Sans titre (Personnage dans un paysage agreste fleuri). 1972.
Gouache und Tusche.
Archiv-Nummer D 962.
Mit einer schriftlichen Bestätigung von Robert Descharnes vom 12. Januar 1985 und einer Fotoexpertise von J. Peter Moore vom 25. August 1993. Auf dickem Aquarellbütten. 56,5 x 26,5 cm (22,2 x 10,4 in), blattgroß.

• Phantom und Gespenst sind Grundbestandteile der Ikonografie Dalís.
• Das Figürliche und Feste erwächst aus dem Flüssigen, das eine besondere Bedeutung für den Künstler hatte.
• Dalí ist einer der wichtigsten Künstler des Surrealismus
.

AUSSTELLUNG: Salvador Dalí. Aquarelle, Gouachen, Zeichnungen, Grafik, Städtische Galerie im Fruchtkasten des Klosters Ochsenhausen, 16.7.-3.10.2000, o. S. (mit Abb.).

LITERATUR: Salvador Dalí, Galerie Rackey (Hrsg.), Bad Honnef, o. J., o. S. (Abb.).

Aufrufzeit: 11.12.2021 - ca. 18.41 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Salvador Dalí "Sans titre (Personnage dans un paysage agreste fleuri)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.