Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 445

 

445
George Grosz
Maler und Modell, 1930/1937.
Aquarell, Gouache und Tuschfederzeichnung
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Maler und Modell. 1930/1937.
Aquarell, Gouache und Tuschfederzeichnung.
Rechts unten zweimal signiert und datiert "Grosz 30" und "Grosz 37". Auf glattem Velin. Ca. 54,5 x 45,9 cm (21,4 x 18 in), Blattgröße.
[AR].
• Atelierszene in der unverkennbaren figürlichen Bildsprache des Künstlers
• Grosz signiert und datiert seine Zeichnung doppelt: zum ersten Mal 1930, als er noch in Berlin lebte, das zweite Mal 1937, nach seiner Emigration in die USA im Jahr 1933
• Werke des Künstlers befinden sich in international bekannten Museen, wie etwa in der Sammlung der Tate London, im Metropolitan Museum of Art, New York, oder im Städel Museum, Frankfurt am Main
.

Mit einer Fotoexpertise von Ralph Jentsch, Berlin/Rom, vom 29.04.2021. Die vorliegende Arbeit wird von ihm in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Arbeiten auf Papier aufgenommen.

PROVENIENZ: Atelier des Künstlers, Berlin, 1930.
Atelier des Künstlers, Douglaston, Long Island (NY), 1937.
Privatsammlung New York.
Galerie Thomas, München, 2009.
Privatsammlung Europa.

AUSSTELLUNG: Magic Realism. Art in Weimar Germany 1919-33, Tate Modern, London, 30.7.2018-14.7.2019 (mit Farbabb., S. 41).

Aufrufzeit: 11.12.2021 - ca. 18.00 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu George Grosz "Maler und Modell"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.