Auktion: 528 / Klassische Moderne am 11.06.2022 in München Lot 465

 

465
Pablo Picasso
Femme assise (Dora Maar), 1955.
Farblithografie nach dem Gemälde "Dora Maar" vo...
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Femme assise (Dora Maar). 1955.
Farblithografie nach dem Gemälde "Dora Maar" von 1944.
Czwiklitzer 104. Rodrigo 038. Signiert, nummeriert und mit der typografischen Bezeichnung "Mourlot Lith.". Aus einer Auflage von 100 Exemplaren. Auf Velin von BFK Rives (mit Wasserzeichen). 92 x 60,2 cm (36,2 x 23,7 in). Papier: 104,5 x 69,9 cm (41,1 x 27,5 in).
Gedruckt von Fernand Mourlot, Paris. Plakat vor der Schrift für die Picasso-Ausstellung im Musée des Arts Décoratifs, Paris, Juni-Oktober 1955. [AR].
• Zu Lebzeiten entwirft Picasso immer wieder selbst die Plakate für seine Ausstellungen, heute sind sie in zahlreichen Museen ausgestellt
• Seine Frauen und Geliebten dienten ihm in seinen Werken wiederholt als Modell, wie hier die selbst sehr erfolgreiche Fotografin Dora Maar
• Picassos Frauen-Porträts zählen zu den berühmtesten Kunstwerken des 20. Jahrhunderts
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

"Ich male die Dinge, wie ich sie denke, nicht wie ich sie sehe."
Pablo Picasso, zit. nach: http://www.kunstzitate.de/bildendekunst/kuenstlerueberkunst/picasso_pablo.html

Aufrufzeit: 11.06.2022 - ca. 18.28 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Pablo Picasso "Femme assise (Dora Maar)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.