Auktion: 534 / Contemporary Art Day Sale am 09.12.2022 in München Lot 148

 

148
Andy Warhol
Hand with Flowers und Hand with Carnation, 1957.
2 Bll.: Handkolorierte Offsetlithografien
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Hand with Flowers und Hand with Carnation. 1957.
2 Bll.: Handkolorierte Offsetlithografien.
Feldman/Schellmann/Defendi IV.114 und IV.115. Ein Blatt verso mit dem Nachlassstempel sowie dem Stempel der Andy Warhol Foundation for the Visual Arts und der handschriftlichen Registriernummer „PM20.0265“. Auf leicht strukturiertem Velin. Beide 36,7 x 28,5 cm (14,4 x 11,2 in), Blattgröße.
Handkolorierte Probedrucke außerhalb der Buchauflage zu zweien der vier handkolorierten Offsetlithografien aus Warhols Buchpublikation „A Gold Book“ von 1957 (vgl. Feldman/Schellmann/Defendi IV. 106-124). [AM].
• Zwei der ausdrucksstarken Offsetlithografien aus Warhols früher Buchpublikation „A Gold Book“ von 1957.
• Die leuchtend bunte Handkolorierung verleiht diesen Blättern ihren einmaligen Charakter.
• Bis auf wenige Details entspricht die Kolorierung der für den Buchdruck vorgesehenen Farbkombination
.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers (Blatt „Hand with Flowers“).

Aufrufzeit: 09.12.2022 - ca. 14.34 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung zu Andy Warhol "Hand with Flowers und Hand with Carnation"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten, Folgerechtsvergütung fällt an.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke lebender Künstler oder von Künstlern, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.