Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 411400728

 
411400728
Johannes Gerson
De examinatione doctrinarum, um 1475.
Inkunabel
Schätzpreis: € 5.000
+
Objektbeschreibung
Johannes Gerson
De examinatione doctrinarum. [Nürnberg, Johann Sensenschmidt und Andreas Frisner, um 1475].

Seltene erste Ausgabe dieser Traktatsammlung des berühmten französischen Theologen und Mystikers.

Sehr schöner, durchgehend rubrizierter Frühdruck aus der Offizin des Johannes Sensenschmidt. Enthält: De examinatione doctrinarum; De duplici statu in ecclesia dei, curatorum et privilegiatorum. - De libris caute legendis. - Appellatio peccatoris ad divinam misericordiam. - De modo se habendi tempore schismatis. - De delectatione quaerenda in divino officio.

EINBAND: Moderner Maroquinband mit Blindprägung (signiert Vignal 1906). Folio. 29,5 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit eingemalten Lombarden in Rot, tls. mit Randausläufern. - KOLLATION: 22 nn. Bll. Gotische Type. 35 Zeilen. Durchgehend rubriziert. - ZUSTAND: Tls. minimal fleckig. Einband etw. berieben und bestoßen, Rücken verfärbt und oben mit kl. Fehlstelle. Gut erhaltenes und sehr breitrandiges Exemplar. - PROVENIENZ: Aus der Sammlung Philosophia hermetica von J. R. Ritman, mit dessen Exlibris im vorderen Innendeckel.

LITERATUR: GW 10763. - Hain 7627. - Goff G 229. - BMC II, 407. - BSB G-153. - Polain 1613.

Rare first edition and very fine printing by Sensenschmidt. Collection of treatises by the famous theologian and mystic Jean Gerson. Blindtooled 19th cent. morocco (signed Vignal 1906). 22 nn. leaves. Gothic type, 35 lines, rubricated throughout with painted lombards in red. - Partly minim. stained. Binding rubbed and bumped, spine discolored and with defective spot at the upper end. Well-preserved and broadmargined copy from the library "Philosophia hermetica" by Ritman.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Johannes Gerson "De examinatione doctrinarum"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.