Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 418000667

 
418000667
Regimen sanitatis salernitatum
Regimen sanitatis, um 1505.
Schätzpreis: € 2.500
+
Objektbeschreibung
Regimen sanitatis Salernitatum
Cum expositione magistri Arnaldi de Villa Nova Cathelano noviter impressus. Venedig, Bernardinus de Vitalibus [nach 1500].

Venezianische Ausgabe des berühmten medizinischen Handbuchs, hier in einer sehr seltenen, bibliographisch nicht erfassten Druckvariante.

Das im 12. Jahrhundert in Salerno zusammengetragene Handbuch erlebte bereits in der Inkunabelzeit zahlreiche Auflagen und behielt seinen immensen Einfluss bis ins 19. Jahrhundert. - Der schöne Titelholzschnitt zeigt einen Arzt zusammen mit seinem Assistenten hinter einem Schreibtisch im Behandlungszimmer.

EINBAND: Blindgeprägter Kalblederband im Stil der Zeit. 4to. 21 : 14,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit großem Titelholzschnitt. - KOLLATION: 60 nn. Bll. Rom. Type. Text von Kommentar umgeben, 40 Zeilen. - ZUSTAND: Stellenw. gering fleckig (meist im Randbereich), Titel im Unterrand gebräunt und mit hinterl. kl. Eckläsur, Holzschnitt mit verblichenem Besitzeintrag. Insgesamt gutes Exemplar.

LITERATUR: Vgl. ISTC ir00080000 und Sander 6389 (Titel mit abweichendem Zeilenumbruch).

The famous medical handbook in a rare printing variant by Bernardinus de Vitalibus in Venice, not recorded in ISTC and the relevant bibliographies. With large woodcut on title. Blindtooled calf in contemp. style. Roman types, 60 nn. leaves. 40 lines, text surrounded by commentary. - Partly minor staining (mostly at margins), title in lower margin soiled and with small corner defect (backed), woodcut with faint inscription. Good copy.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Regimen sanitatis salernitatum "Regimen sanitatis"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.