Auktion: 556 / Wertvolle Bücher am 27.05.2024 in Hamburg Lot 419000021

 

419000021
Giovanni Battista Piazzetta
Studi di pittura, 1760.
Schätzpreis: € 5.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.
Giovanni Battista Piazzetta
Studi di pittura, gia dissegnati da G. Piazzetta ed ora con l'intaglio di Marco Pitteri. Venedig, G. B. Albrizzi 1760.

• Großartiges Zeichen-Handbuch aus dem goldenen Zeitalter venezianischer Buchkunst
• Piazzetta zählt zu den bedeutendsten Künstlern des Settecento
• Erste Ausgabe
• Ungewöhnlich umfangreiches Exemplar


Die von Marco Pitteri und Francesco Bartolozzi gestochenen Kupfer zeigen Details aus Piazettas Gemälden und Zeichnungen, darunter auch zahlreiche Detailstudien von Händen, Füßen, Augen und Ohren. Das kleine Selbstporträt im Text ist wohl das einzige von Piazzetta selbst gestochene verbliebene Werk. Das Vorwort mit einer Biographie des Künstlers von seinem Freund und Verehrer, dem Herausgeber Albrizzi. Es findet sich in Bibliotheken nur ein Vergleichsexemplar mit 52 Tafeln (Royal Academy of Arts), ansonsten werden stets nur 48 Tafeln verzeichnet.

EINBAND: Halblederband des 20. Jhs. mit Rückenschild und unter Verwendung alter Deckel. 32 : 43,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit gestochenem Frontispiz, gestochener Titelvignette, 53 Kupfertafeln (davon 24 Umrißkupfer mit Schraffur von Bartolozzi, die ebenfalls von Pitteri in Roulettarbeit gestochen wurden), 3 gestochenen Vignetten (darunter 1 Porträt und 1 Wappen in Voluteneinfassung) und 3 gestochenen Initialen. 1 Kupfer im seitl. Rand mit kl. Tuschezeichnung. - KOLLATION: 7 nn., 11 num. Bll., 1 nn. Bl. - ZUSTAND: Tlw. schmutzfl. und sehr vereinz. stockfl., 5 Bll. und ca. 20 Tafeln in der oberen rechten Ecke schwach wasserrandig, 1 Tafel verso mit Schriftproben und hinterlegten Randläsuren. - PROVENIENZ: Aus dem Besitz des deutschen Malers Hans Seyppel (1886-1945) mit dessen Besitzeintrag auf dem vord. fliegenden Vorsatz.

LITERATUR: Cicognara 345. - UCBA II, 1596. - Graesse V, 279. - Vgl. Ornamentstich-Slg. Berlin 4773 (verz. nur die spätere französische Ausgabe).

First edition of this great drawing manual published in the golden age of illustrated books in Venice. Unusually extensive copy with 53 plates. - The self-portrait, dated 1738, is noted as the only surviving etching by Piazzetta himself. With engr. frontispiece, engr. title vignette, 53 engr. plates (thereoff 24 engraved by Francesco Bartolozzi in outline with cross-hatching and 24 by Marco Pitteri with roulette work), 3 engr. vignettes and 3 engr. initials. 1 plate with small ink drawing at the margins. - 20th cent. half calf with label, using old covers. - Fingerstained, partly slightly soiled, here and there minim. foxed, 5 ll. and ca. 20 plates waterstained in the upper right corner, 1 plate verso with handwriting samples and with backed marginal defects.(R)




419000021
Giovanni Battista Piazzetta
Studi di pittura, 1760.
Schätzpreis: € 5.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.