Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 420000151

 
420000151
Lajos Kassák
Dokumentum, 5 Hefte, 1926-1927.
Schätzpreis: € 5.000
+
Objektbeschreibung
Dokumentum
Müvészeti es tarsadalmi beszamolo - Berichte über Leben und Kunst - Bilan de la vie et artistique. Hrsg. von Lajos Kassak. Nr. 1-5 (alles), 5 Hefte. Budapest, Dez. 1926 - Mai 1927.

- Eine der wichtigsten Publikationen der ungarischen Avantgarde
- Komplette Folge aller 5 Hefte
- Ungemein selten


Die Publikation wurde von Kassak 1926 gegründet, mußte jedoch schon nach 5 Nummern ihr Erscheinen einstellen. Mit Beiträgen von Walter Benjamin, Laszlo Moholy-Nagy, Jan Tschichold, Nemeth Andor, Bela Szekely, Agoston Erg, Kalman Danziger, Robert Reiter, György Gerö u. a. Am Ende von Heft 2 eine Verlagsanzeige für die ersten 10 Bauhausbücher. - "Wir ersuchen diejenigen, die am Dokumentum Interesse nehmen, unsere Arbeit zu fördern, indem sie uns Berichte, statistische Ausweise, Pläne u. Fotografien aus dem socialen und künstlerischen Leben zur Verfügung stellen." (Untertitel)

EINBAND: Jeweils illustrierte Orig.-Broschur. 24,5 : 17 cm. - ILLUSTRATION: Mit zahlreichen Abbildungen. - ZUSTAND: Umschläge leicht lädiert und fleckig, 2 Hefte mit Namenszug auf dem Umschlag. - PROVENIENZ: Schweizer Privatsammlung.

LITERATUR: Nicht in den einschlägigen Bibliographien. - Vgl. die Abhandlung von Judit Karafiath: "Dokumentum". Revue de Kassak, in: Communications 79 (2006), S. 141ff.

Complete series of 5 issues of the scarce Hungarian avant-garde magazine. Illustrated orig. wrappers. With many illustrations. - Wrappers used and slightly stained.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lajos Kassák "Dokumentum, 5 Hefte"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.