Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 23.11.2020 in Hamburg Lot 420000523

 
420000523
Francesco Petrarca
Remedes, 1523.
Schätzpreis: € 4.000
+
Objektbeschreibung
Rarissimum

Francesco Petrarca
Des remedes de lune et lautre fortune prospere et adverse. Paris, Galliot du Pré 1523 (Druckprivileg: 1524).

- Erste französische Ausgabe von Petrarcas De remediis utriusque fortunae, eines seiner Hauptwerke
- Von größter Seltenheit, kein Exemplar in den Preisverzeichnissen des nationalen und internationalen Auktionshandels
- Sehr schöner Renaissancedruck mit prächtigen Holzschnitten
- Mit früher Darstellung des Ballspiels Jeu de Paume, einemVorläufer des Tennisspiels


Rarissimum der Petrarca-Literatur, die erste französische Übersetzung der berühmten Abhandlung über Glück und Unglück im Leben des Menschen. "It is, at all events, the earliest translation of the treatise into another tongue" (Fiske Collection). - Sehr schöner Druck in französischer Bastarda mit zahlreichen Criblé-Initialen. Die Holzschnitte mit detailreicher allegorischer Darstellung der Fortuna und Sapientia, Szenen mit Kartenspielern und Astronomen sowie dem seinerzeit beliebten Ballspiel Jeu de Paume, einem Vorläufer des Tennisspiels, bei dem der Ball mit der Handinnenfläche geschlagen wird; ferner eine Stadt- und Landschaftsdarstellung mit wilden Tieren, ein Porträt Petrarcas in seiner Schreibstube u. a. - Laut Vorrede soll die Übersetzung von Nicole Oresme stammen, nach L. Delisle ist jedoch Jean Daudin der wahre Übersetzer (vgl. Fiske).

EINBAND: Maroquinband des 19. Jahrhunderts mit goldgeprägtem Rückentitel, Steh- und breiter Innenkantenvergoldung, marmorierten Vorsätzen und Ganzgoldschnitt. 31 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre, Wappenholzschnitt, 11 Textholzschnitten (davon 7 nahezu blattgroß) und Holzschnitt-Druckermarke am Ende. - KOLLATION: 6 nn. Bll., 171 (st. 174, recte 173) röm. num. Bll., 1 nn. Bl. - ZUSTAND: Fehlen die beiden Bll. P3 und P4. - Bll. D3 und D4 vertauscht (mit diesbezügl. Hinweis einer zeitgenöss. frz. Hand). - Stellenw. gering fleckig (meist im Bundbereich), Titel mit wenigen restaur. Läsuren, erste und letzte Bll. mit kl. restaur. Eckläsur. Einbd. mit leichten Schabspuren. Insges. guterhaltenes Exemplar. - PROVENIENZ: Bl. O4 verso mit französischem Besitzeintrag von 1662, ebenso das letzte Bl. verso (verblichen). - Titel mit hs. Eintrag "Nuper Leo" (20. Jh.). - Exlibris des Bibliophilen Amédée Rigaud (1819-1873). - Exlibris mit Monogramm AP. - Wappen-Exlibris von Maurice Desgeorge, Lyon (1867-1939). - Exlibris Eckhard Günther (20. Jh.).

LITERATUR: Renouard/Moreau III, 726. - Bruns S. 272. - French Vern. Books 43021. - Brunet IV, 567. - Fiske 54 (unvollständig). - BM STC, French Books S. 348 (unvollständig). - Vgl. Mortimer 425 (2. Ausg. 1534). - Nicht bei Adams, Fairfax Murray und in der Slg. Speck.

Extremely rare first French edition of one of Petrarch's major works, no copy recorded in auction trade. Beautiful print in French bastarda with woodcut title-border, armorial woodcut, 11 woodcuts in text (7 of which nearly fullpage), woodcut printer's device and numerous criblé initials. Among the fine woodcuts one depicting the ball game "Jeu de Paume", a forerunner of tennis. 19th cent. morocco with gilt title on spine, inside gilt border, gilt edges and marbled endpapers. - Lacking 2 leaves (P3 and P4). - Leaves D3 and D4 interchanged (with a regarding note by a contemporary French hand). Partly minor staining (mostly in the gutter), title with few small restored defects, first and last leaves with small restored corner damage. Binding with few slight scratches. In general well preserved. Provenance: French ownership inscription dated 1662 on leaf O4. Title with inscription "Nuper Leo" (20th cent.). Bookplates of Amédée Rigaud (1819-1873), Maurice Desgeorge (1867-1939), Eckhard Günther (20th cent.).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Francesco Petrarca "Remedes"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.