Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 420000823

 
420000823
Plantarum indigenarum
Plantarum indigenarum et exoticarum, 17861792.
Schätzpreis: € 2.500
+
Objektbeschreibung
Plantarum indigenarum et exoticarum Icones
ad vivum coloratae oder Sammlung nach der Natur gemalter Abbildungen inn- und ausländischer Pflanzen für Liebhaber und Beflissene der Botanik. Herausgegeben von einer Gesellschaft Kräuterkenner. Jahrgang I-VI (von 8). Wien und Leipzig, L. Hochenleitter 1762-92.

Seltene und umfangreiche Folge mit sorgfältig kolorierten Pflanzenkupfern auf besserem Papier.

Erste Ausgabe des seltenen, in zweimonatigen Lieferungen erschienenen Pflanzenjournals (keine vollständiges Exemplar im JAP). Die schönen Kupfertafeln gezeichnet von J. Lachenbauer und von I. Albrecht gestochen. Mit dekorativen Darstellungen verschiedener Kräuter, Gewürze, Gräser, Pilze, Obst, Gemüse u. a. Mit Bezeichnungen in Deutsch und Latein. Druck auf kräftigem geripptem Papier. Zwei Bände enthalten ein Vorwort des Herausgebers.

EINBAND: Marmorierte Pappbände der Zeit. 22,5 : 15 cm. - ILLUSTRATION: Mit 4 kolorierten gestochenen Titelvignetten und 356 (statt 360) kolorierten Kupfertafeln. - ZUSTAND: Einbände etwas berieben. Bei 1 Band Rückengelenk innen gebrochen. - Es fehlen in Band III und VI jeweils 2 Tafeln. - Insges. schönes, sauberes und kaum fleckiges Exemplar auf besserem Papier.
LITERATUR: Nissen 2342.

Rare and comprehensive series with neatly colored plant coppers on quality paper. Marbled contemp. boards. With 4 colored engraved title vignettes and 356 (of 360) colored copper plates. - Bindings somewhat rubbed. Rear joint of 1 volume broken inside. - Lacking 2 plates in both vol. III and VI. - All in all fine and clean copy on quality paper.(R)

420000823
Plantarum indigenarum
Plantarum indigenarum et exoticarum, 17861792.
Schätzpreis: € 2.500
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Plantarum indigenarum "Plantarum indigenarum et exoticarum"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.