Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 316

 
316
Lyonel Feininger
Eigenhändiger Brief. 10. Febr. 1923
Nachverkaufspreis: € 3.600
+
Objektbeschreibung
Lyonel Feininger
Eigenhändiger Brief mit Orig.-Holzschnitt. Weimar, 10. Febr. 1923.

Holzschnitt-Brief an den befreundeten Kunsthistoriker Wilhelm Köhler (1884-1959), den damaligen Direktor der Weimarer Kunstsammlungen.

Feininger und seine Frau melden sich nach einem vierwöchigen Berlin-Aufenthalt zurück in Weimar und freuen sich auf ein gemeinsames Treffen mit den Köhlers. ".. Wie geht’s Ihrer lieben Frau? Hoffentlich hat Ihnen Beiden die Reise gut getan. Uns war Berlin Erholung. Dagegen beneiden uns die berliner Freunde um Weimar! .."

- ILLUSTRATION: Briefkopf mit Holzschnitt Gelmeroda Kirche und Häuser . 7,4 : 6,1 cm. - KOLLATION: 1 S. Blattgröße 28 : 22 cm. Auf bräunlichem Durchschlagpapier. Mit eigenhändigem Kuvert. - PROVENIENZ: Privatsammlung Hamburg.
LITERATUR: Prasse W 84 III.

Letter to his friend, the art hstorian Wilhelm Köhler (1884-1959), then director of the 'Weimarer Kunstsammlungen'. Letter head with woodcut 'Gelmeroda Kirche und Häuser'. On brownish carbon paper. With autogr. envelope.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lyonel Feininger "Eigenhändiger Brief. 10. Febr. 1923"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.