Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 158

 

158
Giovanni Battista Riccioli
Apologia, 1669.
Schätzpreis: € 2.000
+
Giovanni Battista Riccioli
Apologia pro argumento physicomathematico contra systema Copernicanum. Venedig, F. Salerni & J. Cagnolini 1669.

Seltenes Werk des italienischen Priesters und Astronomen Riccioli, der als Verfechter des geozentrischen Weltbilds versuchte, Beweise gegen das von Kopernikus, Kepler und Galilei postulierte heliozentrische Weltbild zu finden.

Erste Ausgabe, selten. - Riccioli (1598-1671), einer der Pioniere der Selenografie, lehrte an den Universitäten von Parma und Bologna Philosophie und Theologie, bevor er sich ganz der Astronomie zuwandte. "Following the Inquisition's condemnation of Galileo's astronomical theories, Riccioli became one of the most ardent opponents of the Copernican system, which he tried to refute in every way. He nonetheless recognized the simplicity and the imaginative force of the Copernican theory, and acknowledged it as the best "mathematical hypothesis" - while striving to divorce it from any effective notion of truth." (DSB XI, S. 411)

Einband: Pergamentband unter Verwendung alten Materials. 24 : 17,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel, zahlreichen Textholzschnitten sowie Holzschnitt-Vignetten und -Initialen. - KOLLATION: 1 w. Bl., 3 Bll., 106 S., 1 Bl. - ZUSTAND: Wenige Bll. etw. schmutz- und fingerfleckig. Insgesamt schönes sauberes Exemplar.

LITERATUR: DSB XI, S. 411. - Riccardi I/2, 374, 9 "raro".

First and rare edition by the Italian priest and astronomer Riccioli, who was one of the pioneers of selenography. With woodcut printer‘s device on title, numerous text woodcuts and woodcut vignettes and initials. Vellum using old material. - Few ll. somewhat dirt- and fingerstained. Overall fine clean copy.(R)




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Giovanni Battista Riccioli "Apologia"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.