Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 141

 

141
Basilius Besler
Flos solis prolifer, 1613.
Kolor. Kupferstich
Schätzpreis: € 1.000
+
Basilius Besler
Flos solis prolifer / Vielblütige Sonnenblume. Kolorierter Kupferstich von H. Ulrich aus Hortus Eystettensis , Eichstätt/Nürnberg 1613ff. Ca. 48,5 : 39,5 cm.

Schöne altkolorierte Darstellung einer Sonnenblume mit zusammen fünf Blüten und Knospen. Aus dem großen botanischen Prachtwerk über den fürstbischöflichen Barockgarten auf der Willibaldsburg in Eichstätt, das 1613-1750 in mehreren Auflagen erschien.

- ZUSTAND: In den Blatträndern gering fleckig, Darstellung mit schwachem Plattenton. Unter Passepartout und Glas gerahmt, nicht geöffnet.

Copper engraving from "Hortus Eystettensis" in contemporary colors, depicting a sunflower with altogether 5 blossoms and buds. - Paper margins only slightly stained, plate with very slight tone. Matted and framed, not opened.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Basilius Besler "Flos solis prolifer"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.