Auktion Wertvolle Bücher
Nautische Rarität
Waghenaer
Lucas Janszoon Waghenaer
Espeio de la mar sobre la naugacion Occidental
Antwerpen, 1590
Schätzpreis: € 85.000
Hamburg, 11. April 2014 (kk) Er ist revolutionär in der Geschichte der nautischen Kartographie der Seeatlas von Lucas Janszoon Waghenaer. Das sehr seltene Werk wird in der ersten französischen Ausgabe mit einem spanischen Titelblatt in der Auktion Wertvolle Bücher am 19./20. Mai bei Ketterer Kunst in Hamburg versteigert.
Lucas Janszoon Waghenaers „Spieghel der Zeevaert” bietet eine Fülle an Informationen wie z.B. als besondere Neuerung die Darstellungen des Küstenverlaufs im Zusammenhang mit den Küstenprofilen. Zudem bestechen seine Karten durch ihre Genauigkeit und künstlerische Ausstattung mit reicher Ornamentik, Schiffen und Seemonstern.

Neben Schiffen und Regatten zeigt Cornelis Haaks seltene Folge von Venedigansichten aus dem Jahr 1762 auch die prächtigen Paläste, Herrschaftshäuser, Kirchen und Brücken der Inselstadt sowie ihre Maskenfeste, Akrobaten und religiösen Festzüge. Die Vedutenfolge im Stil Canalettos und Marieschis besticht zudem mit zwei von Pieter van der Aa herausgegebenen großformatigen Stadtplänen Venedigs. Die Taxe liegt bei € 35.000.

Neben dem ersten Druck der ersten lateinischen Ausgabe von Abraham Ortelius' „Theatrum Orbis Terrarum”, dessen Form und Inhalt wegweisend für spätere Atlanten waren, geht auch Johann Heinrich Zedlers 64-bändiges Universal-Lexikon mit einem Schätzpreis von € 30.000 an den Start. Die monumentale Enzyklopädie, nach ihrem Verleger kurz „Der Zedler” genannt, kann für sich in Anspruch nehmen, neben der spanischen „Espasa” als bisher größtes im Druck erschienenes allgemeines Lexikon des Abendlandes zu gelten.

Während sich der französische Naturforscher Jean Baptiste Audebert in seinem zweibändigen, 1802 erschienenen Hauptwerk „Oiseaux dorés ou à reflets métalliques” voll und ganz der prachtvollen Darstellung der Kolibris verschrieben hat (Taxe: € 15.000), widmen sich Frederic Moore und Charles Swinhoe der exotischen Welt der Schmetterlinge. Das äußerst seltene 10-bändige Buch, das über einen Zeitraum von 23 Jahren erschien, enthält sämtliche bis 1913 bekannten Schmetterlinge Indiens. Das exzellent kolorierte Werk kommt mit einer Schätzung von € 25.000 zum Aufruf.

Im Bereich der Alten Drucke besticht besonders die „Genealogiea deorum” von Giovanni Boccaccio. Dieses Kompendium mythologischer Überlieferungen ist das erste gedruckte geographische Lexikon dieser Art mit Auflistung der Berge, Flüsse, Quellen, Wälder, Seen und Meere, die in den antiken Schriften erwähnt sind. Das prachtvolle Exemplar in schönem Altkolorit ist mit einer Schätzung von € 12.000 bewertet.
Pechstein
Hermann Max Pechstein
Dem gegenüber stehen aus jüngerer Zeit zwei eigenhändige Briefe mit je einer lavierten Federzeichnung von Hermann Max Pechstein. Die beiden Schreiben vom Juni 1927 an seinen Freund und Mäzen, den Arzt und Kunstsammler Dr. Walter Minnich schildern eindrucksvoll und ausführlich die Lebensumstände und Gemütsverfassungen Pechsteins. Die Taxe liegt bei je € 5.000. Einige der 15 weiteren Briefe des Expressionisten könnten schon ab € 2.000 zu haben sein.

Abgerundet wird die Offerte neben dem Widmungsexemplar von Pablo Picassos „The Arts Council of Great Britain 1960”, das mit mehrfarbigen signierten Original-Kreidezeichnungen versehen ist (Taxe: € 2.000) und Jacques Préverts „Ftes” mit acht Farbradierungen von Alexander Calder (Taxe: 4.000) auch von Conrad Gesners „Vogel-, Thier-, Fisch-, Schlangenbuch” (Taxe: € 20.000) sowie einem seltenen Exemplar von Dante Alighieris „De la volgare eloquenzia” (Taxe: € 8.500).

Neben Wertvollen Büchern, Manuskripten, Autographen und Dekorativer Graphik werden Arbeiten der Maritimen und Norddeutschen Kunst angeboten. Während letztere u.a. mit Werken von Erich Hartmann („Am Flügel (Das Konzert)”, Taxe: 5.000) und Jacob Nöbbe („Blick über die Flensburger Förde”, Taxe: € 3.500) aufwartet, kommen im Bereich der Maritimen Kunst interessante Arbeiten u.a. von Johannes Holst („Hamburger Viermastbark 'Pamir'”, Taxe: € 6.000) und Adam Marie-Edouard („Bremer Viermastvollschiff 'H. Bischoff'”, Taxe: € 5.000) zum Aufruf.
Vorbesichtigung
Holstenwall 5, Hamburg

Do/Fr 08./09. Mai von 11-17 Uhr
Mo-Fr 12.-16. Mai von 11-17 Uhr
So 16. Mainach Vereinbarung


Auktion
Holstenwall 5, Hamburg
Mo/Di 19./20. Mai
Wertvolle Bücher Manuskripte Autographen Dekorative Graphik sowie Maritime und Norddeutsche Kunst

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg, Düsseldorf und Modena, Italien tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie permanente Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Inhaber und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

Ansprechpartner für die Presse:   Ansprechpartner in der Abteilung
Wertvolle Bücher:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Holstenwall 5
81829 München 20355 Hamburg
Michaela Derra M.A. Christoph Calaminus / Christian Höflich
Telefon:089-55244-152 Telefon:040-374961-11 / -20
Fax:089-55244-177 Fax:040-374961-66
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infohamburg@kettererkunst.de

www.kettererkunst.de