Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 183

 
183
Harmenszoon Rembrandt van Rijn
Selbstbildnis mit erhobenem Säbel, 1634.
Radierung
Schätzpreis: € 6.000
+
Objektbeschreibung
Rembrandt Harmenszoon van Rijn
Selbstbildnis mit erhobenem Säbel. Orig.-Radierung. 1634. Im linken Oberrand der Platte signiert und datiert. Blattformat 12,8 : 10,7 cm. Plattengröße 12,4 : 10,8 cm. Mit Rand um die Plattenkante.

Guter Druck auf Bütten, nach Kürzung der Platte.

Rembrandt zeigt sich in ehrfurchtgebietender Pose in einem Brokatgewand mit Hermelin-Kragen und bauschigem Barett, in seiner rechten Hand ein erhobenes malaiisches Kris, das von der Forschung häufig als Säbel benannt wird. Hier zeigt sich, wie gekonnt Rembrandt verschiedene Stofflichkeiten herausarbeiten kann. Durch eine technische Vielfalt in der Strichführung gelingt es ihm, das luftige Haar, den weichen Pelz, die bauschige Kopfbedeckung, das härtere Brokat und den glatten Säbel fast greifbar zu machen. Das Gesicht zeigt einen ernsteren gereifteren Charakter und obwohl die Augen auf den Betrachter gerichtet sind, blicken sie nachdenklich nach innen gerichtet.

- ZUSTAND: Mit einem Mittelknick, wie häufig auch bei Vergleichsexemplaren Augen, Nase und Mund mit Tusche überarbeitet, mit minim. Abriß an der oberen rechten Ecke.

LITERATUR: Bartsch 18. - White/Boon 18 II (von II). - New Hollstein 134 II (von 2).

Orig. etching. Signed and dated in plate. With margin around bordering line. - Good print on laid paper, with a central crease, eyes, nose and mouth lightly retouched with ink (as often on comparative copies), with minimal torn off spot at the upper right corner.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Harmenszoon Rembrandt van Rijn "Selbstbildnis mit erhobenem Säbel"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.