Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 185

 
185
Harmenszoon Rembrandt van Rijn
Lesende Frau, 1634.
Radierung
Schätzpreis: € 4.000
+
Objektbeschreibung
Rembrandt Harmenszoon van Rijn
Lesende Frau. Orig.-Radierung. 1634. Im Oberrand der Platte signiert und datiert. Blattformat 12,7 : 10,4 cm. Plattengröße 12,3 : 10,1 cm. Mit Rändchen um die Plattenkante.

Realitätsgetreue Darstellung einer ganz in ihr Buch vertieften Frau.

Rembrandt hat mehrere Radierungen und Gemälde von lesenden Frauen angefertigt, meist Greisinnen (seine Mutter) und nicht wie vorliegend eine junge Frau. Gezeigt wird hier eine tief ins Lesen versunkene Frau, das Buch vor sich auf dem Tisch. Die Haare sind eng mit einem durch Kordeln gestrafften Tuch umbunden, dessen Enden ihr auf die Schulter fallen. In Gedanken hat sie ihre rechte Hand unter ihr Gewand geschoben.

- ZUSTAND: Teils etwas fahl im Druck. Mehrere schwache Papierausdünnungen, mit Mittelknick und kl. Eckabriß sowie kl. Randeinriß oben rechts, verso komplett mit Klebespuren sowie mit Montierungsresten in den Ecken.

LITERATUR: Bartsch 345. - White/Boon 345. II). - New Hollstein 137 III (von 3).

Orig. etching. Signed and dated in plate. New Hollstein's third (final) state on laid paper. Sometimes a little bit faint in print, several weak paper thinnings, with a central crease, a small corner tear and a small tear at the top right, on the reverse completely with remnants of glue and of the mounting in the corners.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Harmenszoon Rembrandt van Rijn "Lesende Frau"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.