Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 420000482

 
420000482
Harmenszoon Rembrandt van Rijn
Bettler mit der Glutpfanne, ca. 1630.
Radierung
Schätzpreis: € 2.000
+
Objektbeschreibung
Rembrandt Harmenszoon van Rijn
Bettler mit der Glutpfanne. Orig.-Radierung auf festem Bütten. Um 1630. Blattgröße 7,7 : 4,6 cm. Plattengröße 7,5 : 4,5 cm. Mit schmalem Rändchen um die Platte.
Eine von Rembrandts berühmten Bettlerszenen, eines seiner frühen graphischen Werke.

Eindringlich hat sich Rembrandt nicht nur mit den Reichen, dem Prunk und der Pracht auseinander gesetzt, sondern auch mit den Armen. Geistreich bildet er deren Leben ab. Hier kauert der frierende Bettler an einer Mauer und wärmt seine Hände an einer Glutpfanne, während Stock und Korb neben ihm liegen. Von der verhärmten Gestalt mit den knochigen Händen gehen Bedürftigkeit, Leid und Unbehagen aus.

- ZUSTAND: Viertel Abdruck eines unleserlichen Stempels in der äußersten oberen rechten Ecke, leichte Lavierung in grauer Tusche, verso oben an zwei Rändern auf Karton montiert.
LITERATUR: Bartsch 173. - White/Boon 173. - New Hollstein 44 II (von 2).

Beggar with the ember pan. Orig. etching on firm laid paper. Around 1630. Sheet size 7.7 : 4.6 cm. Plate size 7.5 : 4.5 cm. With a narrow edge around the plate. - Outermost upper right corner with a quarter of an illegible stamp impression, light wash in gray ink. Verso mounted on 2 upper edges.

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Harmenszoon Rembrandt van Rijn "Bettler mit der Glutpfanne"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.